Infiziert mit dem Golfvirus entstand bereits  2006 hinterm Haus das erste Übungsgrün. Dann kam eine improvisierte Drivingrange (Ballfangnetz und Abschlagmatte ) dazu. 2011 ergab sich die Möglichkeit ein verwildertes Grundstück direkt im Anschluss an unseren Garten von der Treuhand zu erwerben. So wurden die Möglichkeiten das Golfspiel im eigenen Garten zu üben grösser. Im Kreise von Golffreunden entstand dann die Idee zu einem Spassturnier  des kurzen Spiels. Also wurde  die übernommene Wildnis in ein Fairway umgewandelt, ein erster Bunker  und  Abschlagflächen wurden gebaut.  2012 konnte das Gelände nochmals erweitert werden. Jetzt wurde ein zweites Grün gebaut und Buschgruppen gepflanzt. Die ersten Bahnen ergaben Längen von 45m bis 85m. 

Im Mai 2013 war es dann soweit, die Idee des Spassturniers mit Freunden konnte umgesetzt werden. 

Das erste Turnier fand statt und machte riesigen Spaß und alle verlangten die Fortsetzung im nächsten Jahr. Seitdem ist das jährliche Turnier bereits Tradition geworden.

Jede Möglichkeit das Gelände zu erweitern wurde genutzt. So haben wir heute eine Fläche von ca. 12.000 qm zur Verfügung.   Auf dieser Fläche sind auf 3 Greens mit zusammen ca. 450qm Geensrasen und vier gesteckten Fahnen, 3 Bunker und 3 Teiche entstanden. Natürlicher Baum-und Strauchbewuchs bildet weitere Hinternisse. Zusätzliche Schwierigkeiten entstehen durch das Gefälle des Geländes mit bis zu 15m Höhendifferenzen auf 100m. Mit 9 möglichen Spielbahnen ergeben sich Längen von 45m bis 120m. Ei Platz um die kurzen, aber entscheidenden Schläge im Golfspiel zu üben - nichts für Weitenjäger .

 

2016 - Ein Doppelgrün wird gebaut 

Pünktlich zum vereinbarten Termin wird die Rasentragschicht für das neue Doppelgreen geliefert. Drei mal kommen Großraumkipper mit Anhänger und bringen die 5o Kubikmeter Erdmischung. Das entspricht einem Gewicht von 75 Tonnen. Bedingt durch die nicht vorhandene Zufahrt zur eigentlichen Baustelle müssen wir im oberen Teil des Gartens zwischenlagern. Später muss alles mit Hand aufgeladen werden und mit dem SUV-Gespann im Garten an den Bestimmungsort gebracht werden. Dort wird es abgekippt und breitgemacht, verdichtet und eingeebnet. Alles wieder mit Muskelkraft.